min+din - Wie Minden entstand

mindin-legende cutIm 8. Jahrhundert kämpften die heidnischen Sachsen gegen die Eroberung und die Christianisierung des Frankenkönigs Karl der Große. Auf dem Wiehengebirge bekehrte sich Sachsenherzog Widukind anlässlich eines Quellwunders zum Christentum.
In seiner Burg am Weserufer kam es zum Friedensschluss. „Diese Burg soll nun min und din sein“, bot Widukind an. Darauf Karl der Große: „So trage sie auch den Namen Min-din.“ Das ist die Sage über die Namensgebung für die erstmals im Jahre 798 urkundlich erwähnte Stadt Minden.

*Mehr zu Fakten und Fiktion der Gründungslegende (PDF 9KB)



responsiveMenu